Gestaltung Gartensitzplatz

 (Unser eigenes Sitzplatz-Projekt)

Ausgangssituation: Die einzige nutzbare Fläche - ca. 16m2 - angrenzend an ein altes Haus in einem alten Dorfteil ist umgeben von hohen Mauern. Die schlechte Bodenqualität lässt ein direktes Bepflanzen nicht zu und das Gefälle des Bodens verunmöglicht eine sinnvolle Nutzung als Sitz- und Essplatz. An der Hausmauer ist eine Korkenzieherweide gepflanzt.

Wunschliste: Anlegen eines kleinen Sitzplatzes, der die Möglichkeit bietet, im Sommer draussen zu essen und zu entspannen. Der vorhandene Baum soll bestehen bleiben. Eine Auflockerung der hohen Mauern durch eine Bepflanzung ist gewünscht.

Nachher: Das Gefälle des Bodens wurde ausnivelliert. Das Erstellen einer kleinen Stützmauer war notwendig. Alte Eisenbahnschwellen dienen als Stufe. Passend zum Haus und zur Umgebung wurden formwilde, eher rustikale Bodenplatten gewählt. Hochbeete aus Lärchenholz verstecken die kleine Stützmauer und ermöglichen die gewünschte Bepflanzung. Ein Rankgitter aus rostfreiem Stahl bietet zukünftig einer Kletterpflanze Halt und erschliesst auf dem beschränkten Raum eine weitere Bepflanzungsdimension. Der Baum wurde mit einer Umrandung aus Lärchenholz eingefasst und unterpflanzt. Mit Hilfe von zusätzlichen Topfpflanzen kann das Bild immer wieder etwas neu gestaltet werden. Sämtliche Arbeiten wurden von uns selber und mit Hilfe von Freunden anhand des Gestaltungsplanes ausgeführt.


Nach vier Jahren:

     
plants